Startseite

Kategorie "Allgemein"

Die folgenden Beiträge gehören zur Kategorie "Allgemein". Die Reihenfolge entspricht der Veröffentlichung. Diese Rubrik enthält bisher 4 Beiträge.



Land NRW und EU fördern neues Kompetenzzentrum für Innovative Diabetes Therapie (KomIT)

Gronau, März 2019

Die vivo Science GmbH wird in den nächsten drei Jahren mit einem Konsortium aus acht Partnern aus Industrie und universitärer Forschung zielgerichtet die Entwicklung neuer Therapien des Diabetes vorantreiben. Am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) wird hierzu mit Mitteln des Landes NRW und der EU in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro ein neues Kompetenzzentrum errichtet. Ziel des vom DDZ koordinierten Zentrums ist die effiziente Translation innovativer Forschungsergebnisse in die klinische Anwendung zur Verbesserung das Diabetesmanagement von Patienten.

Die kontinuierlich stark ansteigende Zahl der Diabetes-Patienten in Deutschland, sowie die damit verknüpfte sozio-ökonomische Belastung für das Gesundheitssystem, erfordert dringlich die Entwicklung neuer Ansätze für kausale Therapien.

„Wir wollen mit unseren Partnern eine nachhaltige Infrastruktur aufbauen, um innovative Ansätze in der Diabetestherapie zügig und unmittelbar zu den Patienten zu bringen“, erklärt Prof. Michael Roden, Vorstand des Deutschen Diabetes-Zentrums und Koordinator des neuen Kompetenzzentrums für Innovative Diabetes Therapie (KomIT). „Unsere gemeinsamen Aktivitäten sollen Kompetenzen bündeln und zu wissenschaftlichen und technologischen Durchbrüchen in der Diabetesforschung führen“. Beteiligt sind neben der vivo Science und dem DDZ die Algiax Pharmaceuticals GmbH, Taros Chemicals GmbH & Co. KG, Lead Discovery Center GmbH (LDC), A & M Labor für Analytik und Metabolismusforschung Service GmbH, PROFIL Institut für Stoffwechselforschung GmbH und die TU Dortmund mit dem Drug Discovery Hub Dortmund (DDHD).

In Nordrhein-Westfalen wird bereits seit langem eine exzellente Grundlagenforschung mit klinisch-experimentellen Diabetes-Studien betrieben. Die derzeitige Translation dieser Ergebnisse in die klinische Anwendung ist jedoch noch nicht ausreichend, um nachhaltig wirtschaftliche Impulse zu setzen. Start-ups und kleine Unternehmen mit hohem Innovationspotential sind oft nicht in der Lage, aufwendige experimentelle und klinische Forschung mit kritischer Masse und der notwendigen Schnelligkeit durchzuführen. An diesem Punkt setzt das neue interdisziplinäre Kompetenzzentrum für Innovative Diabetes Therapie (KomIT) an. Leitidee ist der Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur, die Expertisen aus Management, Entwicklung und Medizinalchemie, Präklinik, Analytik, Toxikologie und Physiologie bis hin zur klinischen Prüfung bündelt und eine offene Plattform für NRW, Deutschland und Europa bereitstellt.

Diese neuartige Forschungsinfrastruktur wird wichtige Impulse für den Pharma- und Biotech-Sektor in NRW setzen und darüber hinaus die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit des Landes NRW nachhaltig stärken. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms EFRE.NRW – Innovation in Wachstum und Beschäftigung des Landes NRW durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union.

Weitere Informationen zu KomIT


Treffen Sie uns auf der BIO-EUROPE 2018 in Kopenhagen vom 5. bis 7. November 2018.

Besuchen Sie uns direkt auf dem NRW-Landesstand oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns (sales@vivoscience.de)

Mehr über die BIO-EUROPE finden Sie hier


Texcell übernimmt vivo Science GmbH

Evry/Gronau, 17. Mai 2016

Am 02. Mai 2016 unterzeichnete Texcell aus Frankreich den Vertrag zur Übernahme der deutschen vivo Science GmbH, ein GLP- und GMP-zertifiziertes Unternehmen, das auf in vivo-Studien in den Bereichen Toxikologie, Immunologie und virologische Studien spezialisiert ist.

Texcell, ein Unternehmen, das Dienstleistungen im Bereich Virussicherheit und Immunologie anbietet, hat die deutsche vivo Science übernommen, die sich in den letzten 15 Jahren auf Immunogentität, Immuntoxizität und Virussicherheitsuntersuchungen spezialisiert hat und ihre Dienstleistungen der pharmazeutischen Industrie anbietet. Die Akquisition ist Teil von Texcells Strategie, das Dienstleistungsspektrum in den Bereichen der präklinischen und klinischen Forschung auszudehnen.

Dank ihrer 20-jährigen Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Biosicherheitsuntersuchungen und Unbedenklichkeitsbewertung von biotechnologischen Präparaten hinsichtlich Viren hat Texcell eine große Anzahl von Produkten bewertet, von denen einige bereits bei der FDA, EMA und MHW registriert sind.

Mit der Übernahme der vivo Science GmbH setzt Texcell ein neues und bedeutendes Signal für eine Expansion auf internationaler Ebene.

„Mit dieser Akquisition wächst die Texcell-Gruppe und verfolgt weiter seine internationale Strategie im Einklang mit ihrem Motto: „Texcell ist überall und in der Nähe der Kunden“, sagt Bernard PLICHON, Präsident und Chief Executive Officer der Texcell-Gruppe.

Weltweit beachtet hatte Texcell bereits 2010 eine Mehrheitsbeteiligung an einem US-Unternehmen in Middletown (Maryland) erworben, die zu Texcell Nordamerika geworden ist. Darüber hinaus wurden Handelsgesellschaften mit asiatischen Unternehmen mit Sitz in Südkorea und in jüngster Zeit auch Taiwan gegründet.

Heute sind Texcell und vivo Science zusammen ein Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 10 Mio. € und rund 90 Mitarbeitern. Der Name „vivo Science“ wird beibehalten und das Unternehmen in die Texcell-Gruppe integriert.

Mit eigenen Worten:

„Mit dem Erwerb der vivo Science GmbH schreitet Texcell mit seiner Strategie der Internalisierung von Virologie und immunologischen Dienstleistungen voran und verstärkt gleichzeitig seine Präsenz in Deutschland, dem größten Biotech-Markt in Europa», sagt Grégoire Tauveron, Texcells Exportleiter.

Olivier Cena, Texcells immunologischer Leiter für Europa, ist begeistert: „Es ist ein fantastisches Unternehmen und ein entscheidender Schritt für die Texcell-Gruppe bei der internationalen Expansion im Bereich der immunologischen Dienstleistungen. Durch den Zugewinn der vivo Science-Infrastruktur werden wir in der Lage sein, eine Reihe von Dienstleistungen komplett anzubieten, die den Anforderungen des Marktes gerecht werden. Unser Ziel ist, eine Schlüsselposition in der Immunologie und Immuntoxikologie in Europa einzunehmen.“

„Der Zusammenschluss von Texcell und vivo Science bietet exzellente Gelegenheiten für das Unternehmen und die Mitarbeiter von vivo Science“ hat dessen CEO André Rademaekers betont.

„Die Synergien sind so bedeutend, dass sich Erfolge für beide Unternehmen einstellen werden,“ sagen die Anteilseigner Stefan Fischer und Jürgen Schumacher, die ihre gesamten Anteile an Texcell SA übertragen haben.

Über:

TEXCELL

TEXCELL, ein Spin-off des Pasteur-Institutes, liegt inmitten des EVRY Bioclusters Genopole nahe Paris und verfügt über mehr als 2200 m2 an Büro- und Laborflächen (L2 & L3). Texcell bietet ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen in den Bereichen Virussicherheit und Immunologie unter GLP-( Good Laboratory Practice) und GMP-(Good Manufacturing Practice) Bedingungen. Hauptsitz : Genavenir 5 – 1, rue Pierre Fontaine 91058 Evry cedex – Frankreich

Website: www.texcell.com

VIVO SCIENCE

vivo Science ist ein Dienstleistungsunternehmen (CRO) unter anderem für die phama-zeutische Industrie, das toxikologische Studien in Nagern unter GLP/GMP-Bedingungen anbietet und sich auf die Bereiche Immunogenität, Immuntoxikologie und Virologie im Tiermodell spezialisiert hat. Hauptsitz : Gronau, Fabrikstrasse 3, 48599 Gronau – Deutschland

Website: www.vivo-science.com

 

Als PDF laden….


Hinweis: Die vivo Science GmbH ist die Rechtsnachfolgerin der NewLab BioQuality GmbH, zuvor PARA BioScience GmbH. Unsere Geschäftsfelder und das Ihnen vertraute Team sind unverändert.